Samstag, 08. Dezember 2018 | Autor:

Der Mai 2017 war fotografiermäßig recht divers und durch viel ausprobieren geprägt. Zum einen hatte ich mir auf E-Bay ein altes Festbrennweiten-Objektiv gekauft (Yashica DSB 135mm 1:2.8), welches mit einem Adapterring an meine Canon EOS 600D passt. Das ist ein manuelles Objektiv, bei dem mensch Fokus und Blende selbst einstellen muss. Zum anderen habe ich ein bisschen damit experimentiert, Sterne und Planeten zu fotografieren. Aber ein paar „normale“ Fotos von in und außerhalb Berlin gab es auch noch.

Ein Testbild mit dem Yashica-Objektiv

Ein Testbild mit dem Yashica-Objektiv

weiterlesen…

Samstag, 03. November 2018 | Autor:

Barnimer Dörferweg

Barnimer Dörferweg

Barnimer Dörferweg

weiterlesen…

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | Autor:

Berlin

Tempelhofer Hafen bei Nacht

Tempelhofer Hafen bei Nacht

Weitere Fotos vom Tempelhofer Hafen bei Flickr. weiterlesen…

Montag, 15. Oktober 2018 | Autor:

Im Februar 2017 war nicht so viel mit Fotografieren, daher gibt es nur dieses kleine Vögelchen, dass sich in ein Café verirrt hatte.

Piepmatz

Piepmatz

Noch mehr von mir fotografierte Vögel und andere Tiere gibt es in diesem Flickr-Album.

Kategorie: ... in Bildern  | Tags: , , ,  | Kommentieren
Donnerstag, 27. September 2018 | Autor:
Blick vom Witthoh auf der Schwäbischen Alb über den im Nebel versteckten Bodensee und den Alpen in der Ferne

Blick in die Ferne

Das Jahr 2017 startete in Süddeutschland in den Tälern mit Nebel. Aber einige höhergelegene Gebiete in den Mittelgebirgen kamen aus dem Nebel heraus, so auch der Witthoh, ein Berg in den südlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb. Am Neujahrstag ist dort diese Bilderserie entstanden. weiterlesen…

Freitag, 24. August 2018 | Autor:

Der YouTube-Kanal Sixty Symbols des Journalisten und Filmemachers Brady Haran beschäftigt sich vor allem mit wissenschaftlichen Themen aus dem Bereich der Physik. Die meisten Video dort entstehen in Zusammenarbeit mit Physiker*innen Universität Nottingham. Kürzlich wurde dort ein lehrreiches Video zum Thema Treibhauseffekt veröffentlicht.

Prof. Michael Merrifield erläutert von ganz einfach bis hin zu immer mehr Details, warum die Durchschnittstemperatur auf der Erde nicht bei −18 °C liegt, sondern es so warm ist, wie ist ist – und warum mehr Treibhausgase zu einer weiteren Erwärmung führen.

Zum Schluss erklärt er dann noch, warum in realen Treibhäusern der Treibhauseffekt kaum eine Rolle spielen, sondern ganz andere Mechanismen dominieren.

Sehenswerte 20 Minuten also!

Sonntag, 05. August 2018 | Autor:

Nebliger Bodensee:

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

Ganzes Album „Wie Sie sehen, sehen Sie nichts“ bei Flickr. weiterlesen…

Donnerstag, 07. Juni 2018 | Autor:

Prag und Karlstein

Straßenbahncafé

Straßenbahncafé

Burg Karlštejn

Burg Karlštejn

Flickr-Album Prag und Karlstein.

Herbst in Berlin

Silhouette von Berlin

Silhouette von Berlin

Herbstlaub im Humboldthain

Herbstlaub im Humboldthain

Flickr-Album Herbst im Humboldthain.

Dienstag, 01. Mai 2018 | Autor:

Berlin

Radfahrer mit Katze im Gleisdreieckpark

Radfahrer mit Katze im Gleisdreieckpark

weiterlesen…

Montag, 19. März 2018 | Autor:

Vor neun Jahren schrieb ich einen Artikel über meine damals auf dem Flohmarkt erworbene Schreibmaschine. Diese habe ich nach wie vor. Und nach wie vor Stand ein Rätsel im Raum:

„Außerdem gibt es noch eine Taste, auf deren Sinn ich nicht gekommen bin. Es ist die Taste :: links oben, neben der 2. Hat jemand eine Idee, was das für eine Taste sein könnte? Einen Buchstaben druckt sie nicht, aber was tut sie dann?“

Tastatur

Tastatur

Ich hatte nach dem Kauf der Schreibmaschine – und auch später immer mal wieder – versucht, im Internet herauszufinden, was das denn nun für eine Taste ist. ohne den richtigen Begriff ist es schwierig, das im Internet zu suchen und zu finden. Auch ein Hilferuf via Twitter half nicht weiter.

Aber vor nicht allzu langer Zeit hat dann eine Freundin mal ihre Mutter danach gefragt. Jene hat noch richtig auf der mechanischen Schreibmaschine zu schreiben gelernt hat. Auf diesem Weg wurde mir verraten, wozu die Taste gut ist: es ist die Randlösetaste. Diesen Begriff hatte ich noch nie vorher gehört. Was macht aber die Randlösetaste? Wikipedia erklärt es im Artikel Typenhebelschreibmaschine:

„Die Schreibflächenränder werden durch am Wagen verschiebbare Markierungen festgelegt. Die linke Markierung begrenzt für den Zeilenanfang den Wagenrückschub. Am rechten Rand werden schon die den Wagenvorschub auslösenden Tasten blockiert, was aber mit einer Glocke mechanisch angekündigt wird, bevor noch etwa 10 Zeichen geschrieben werden können. Mittels der Randlösetaste kann die Randsperre aufgehoben und es können noch einige wenige Zeichen weitergeschrieben oder mit ihnen vor dem linken Rand begonnen werden.“

Das Rätsel der seltsamen Taste ist also gelöst!

Warum blogge ich das? Bei allen neuen Gadgets, die ständig hinzukommen, ist es schade, wenn das wissen um alte Technik nach und nach verloren geht.

Kategorie: Uncategorized  | Tags:  | Kommentieren