Donnerstag, 27. September 2018 | Autor: | Artikel ausdrucken
Blick vom Witthoh auf der Schwäbischen Alb über den im Nebel versteckten Bodensee und den Alpen in der Ferne

Blick in die Ferne

Das Jahr 2017 startete in Süddeutschland in den Tälern mit Nebel. Aber einige höhergelegene Gebiete in den Mittelgebirgen kamen aus dem Nebel heraus, so auch der Witthoh, ein Berg in den südlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb. Am Neujahrstag ist dort diese Bilderserie entstanden.

Witthoh im Nebel

Witthoh im Nebel

Der Witthoh selbst hatte es mit seinen 862 Meter nur ganz knapp aus den Wolken herausgeschafft, bereits ein paar Höhenmeter tiefer wurde es schon wieder deutlich nebliger.

Blick vom Witthoh auf der Schwäbischen Alb über den im Nebel versteckten Bodensee auf den Alpstein mit dem Säntis

Säntis über dem Nebelmeer

Während die Täler im Nebel lagen, gab es eine schöne Fernsicht, unter anderem in die Alpen mit dem besonders prominent aufragenden Säntis in über 80 Kilometern Entfernung.

Winterbäume

Winterbäume

Es war klirrend kalt, die Äste der Bäume hatten dicke, bizarr aussehende Überzüge aus Raureif. Aber durch die wärmende Sonne dennoch erträglich, ja eigentlich sogar richtig angenehm.

Neujahrsausflug

Neujahrsausflug

Und so waren wir nicht die einzigen, die aus den nebligen Tälern auf die sonnigen Höhen flohen.

Vollständige Bilderserie bei Flickr.

Sei die erste Person, der es gefällt!

Diese Artikel könnten dich vielleicht auch interessieren:

Mit diesem RSS 2.0 Feed können Sie alle Kommentare zu diesem Artikel verfolgen. Sie können einen Kommentar abgeben oder Trackback von Ihrer Webseite versenden.
 Kommentieren
Bitte die Kommentarregeln beachten! Ein Abgeben eines Kommentars bedeutet die Akzeptanz dieser Kommentarregeln.


 



Subscribe without commenting