Samstag, 26. September 2009 | Autor: | Artikel ausdrucken

Nachdem es so viele Wahlprognosen gibt, hab ich mir den Spaß gemacht, eine eigene Wahlprognose zu erstellen. Grundlage dafür waren die aktuellen Sonntagsfragen und die jeweils letzten Sonntagsfragen vor den Bundestagswahlen 1998, 2002 und 2005 der Meinungsforschungsinstitute Allensbach, Emnid, Forsa, Forschungsgruppe Wahlen, GMS und Infratest.

Tada! Hier das Ergebnis (ohne Berücksichtigung der Piraten):

Prognose zur Bundestagswahl (Zweitstimmen)

Prognose zur Bundestagswahl (Zweitstimmen)

CDU/CSU SPD Grüne FDP Linke Sonstige
32,4 % 25,5 % 11,4 % 14,3 % 11,6 % 4,9 %

Sofern sich keine Überhangmandate geben würden (wovon ich aber ausgehen werde, dass es sie geben wird), ergäbe sich dann folgende Sitzverteilung:

Prognose der Sitzverteilung (ohne Überhangmandate)

Prognose der Sitzverteilung (ohne Überhangmandate)

CDU/CSU SPD Grüne FDP Linke
204 160 71 90 73

Schwarz-Gelb würde dabei nur 294 der zur Mehrheit erforderlichen 300 Sitze bekommen. Damit blieben folgende Koalitionsmöglichkeiten, die allerdings (bis auf die Große Koalition) von jeweils mindestens einer der beteiligten Parteien ausgeschlossen wurde:

Koalition Parteien Sitze
Große Koalition CDU/CSU/SPD 364
Jamaika CDU/CSU/FDP/Grüne 365
Ampel SPD/FDP/Grüne 321
Rot-Rot-Grün SPD/Linke/Grüne 304

So, und nun bin ich mal gespannt, wie richtig oder falsch ich liegen werde und wie sehr die Überhangmandate das Ergebnis verzerren werden… Morgen abend wissen wir mehr!

Mit diesem RSS 2.0 Feed können Sie alle Kommentare zu diesem Artikel verfolgen. Sie können einen Kommentar abgeben oder Trackback von Ihrer Webseite versenden.


12 Kommentare

  1. 1
    fanny 

    Und wieviel Prozent gibst du den Piraten?
    Ansonsten sieht mein Tippschein verblüffend ähnlich aus!

  2. 2
    Lukas 

    ich geb den piraten jetzt mal spontan aus dem bauch heraus 1,9 %… das war jetzt aber wirklich einfach nur geraden, während ich die anderen zahlen tatsächlich ausgerechnet hab.

  3. 3
    fanny 

    Ausgerechnet. Na dann bin ich ja mal gespannt. Ich hab einfach nur geraten. Mal sehen, ob ich meine Wette gewinne…

  4. 4
    Patti 

    hast aber die wahrscheinlichen Überhangmandate vergessen.
    wenn nach deiner Prognose nur 6 Sitze fehlen würden zur Mehrheit von Schwarz-Gelb würde das ja samt Überhangmandate wohl reichen

  5. Mal zur Klarstellung. Überhangmandate „verzerren“ nicht das Ergebnis. Sie sind im bundesdeutschen Wahlrecht völlig legitim. Auch für das Bundesverfassungsgericht sind nicht die Überhangmandate selbst das Problem. Verfassungsrechtlich problematisch ist lediglich die Tatsache, dass beim Bundestagswahlsystem durch ein Zusammenwirken von Überhangmandaten mit der Verteilung der Sitze auf die Landeslisten ein so genanntes negatives Stimmgewicht auftreten kann. Ist das eigentlich niemandem bewusst?

  6. 6
    Lukas 

    @Patti du hast recht, aber oben hatte ich auch geschrieben:

    Sofern sich keine Überhangmandate geben würden (wovon ich aber ausgehen werde, dass es sie geben wird), ergäbe sich dann folgende Sitzverteilung

  7. 7
    Lukas 

    @Ernst Wilhelm
    also insbesondere wenn sich eine regierung nur durch überhangmandate bilden kann, obwohl sie nicht die mehrheit der abgegebenen stimmen hat, dann sehe ich da schon ein deutliches legitimationsproblem.

  8. 8
    Karl A 

    Das angebliche Legitimationsproblem ist geregelt, hat das Verfassungsgericht entschieden und es wird die letzte Bundestagswahl sein wo das möglich ist. Alle Parteien bekommen Überhangmandate wenn es denen denn zustehen würde und der Wähler so entscheiden würde.
    Die Prognose hier ist aber ganz speziel auf die Grünen zugeschnitten und wunschangepasst.
    Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

  9. 9
    Lukas 

    @Karl A

    ob es die letzte wahl nach dem aktuellen wahlrecht ist nicht entschieden. theoretisch könnte es ja vor 2011 noch neuwahlen geben.

    zum anderen hat das bverfg damals nur über einige wenige überhangmandate entschieden. wenn es jetzt
    dutzende überhangmandate gibt, die mögliche regierungskonstellationen verändern, so ist das eine andere situation.

    in wiefern bist du der meinung, dass die prognose wunschangepasst ist??

  10. 10
    anonym 

    Naja die Prognosen waren ja nicht so ganz schlecht;-)

  1. […] Grüner Nomade » Blog Archive » Meine Wahlprognose zur Bundestagswahl 2009 blog.lukas-emele.de/2009/09/26/meine-wahlprognose-zur-bundestagswahl-2009 – view page – cached Nachdem es so viele Wahlprognosen gibt, hab ich mir den Spaß gemacht, eine eigene Wahlprognose zu erstellen. Grundlage dafür waren die aktuellen Sonntagsfragen und die jeweils letzten… (Read more)Nachdem es so viele Wahlprognosen gibt, hab ich mir den Spaß gemacht, eine eigene Wahlprognose zu erstellen. Grundlage dafür waren die aktuellen Sonntagsfragen und die jeweils letzten Sonntagsfragen vor den Bundestagswahlen 1998, 2002 und 2005 der Meinungsforschungsinstitute Allensbach, Emnid, Forsa, Forschungsgruppe Wahlen, GMS und Infratest. (Read less) — From the page […]

  2. […] Tag vor der Wahl hatte ich ja meine eigene Prognose veröffentlicht. Ich freue mich insbesondere, dass ich bei den mittelgroßen Parteien […]

Kommentieren
Bitte die Kommentarregeln beachten! Ein Abgeben eines Kommentars bedeutet die Akzeptanz dieser Kommentarregeln.


 



Subscribe without commenting