Donnerstag, 23. März 2006 | Autor: | Artikel ausdrucken

CDU/CSU und SPD planen das Verbot der Käfighaltung für Legehennen wieder abzuschaffen. Dieses Verbot ist eines der großen Erfolge der rot-grünen Bundesregierung im Tierschutz. Immerhin hat das Bundesverfassungsgericht gesagt, dass es Tieren möglich sein muss, arteigenes Verhalten ausüben zu können, wie z.B. mit den Flügeln zu schlagen oder im Boden zu scharren.

Am 7. April soll der Bundesrat beschließen, dass die Übergangsfristen verlängert werden sollen und dass sogenannte „Kleinvoliere“ dauerhaft erlaubt werden sollen. Kleinvoliere sind Käfige mit einer Fläche von 750 cm2 (zum Vergleich: ein Batt Papier hat 623 cm2). Gegenüber herkömmlichen Käfigen haben sie zwar zusätzlich eine Sitzstange und ein Nest, aber die Käfige sind dennoch viel zu klein! Zum Flügelstrecken oder zum Flattern reicht der Platz kaum auf, geschweige denn dass die Hennen größere Strecken umherlaufen können!!!

Das Verbot der Käfighaltung muss auch meiner Sicht nach wie vor beibehalten werden. Nicht aus grüner Ideologie, sondern aus dem Interesse des Schutzes der Legehennen!

Weitere Infos gibts hier:

Kategorie: Umwelt
Mit diesem RSS 2.0 Feed können Sie alle Kommentare zu diesem Artikel verfolgen. Sie können einen Kommentar abgeben oder Trackback von Ihrer Webseite versenden.
 Kommentieren
Bitte die Kommentarregeln beachten! Ein Abgeben eines Kommentars bedeutet die Akzeptanz dieser Kommentarregeln.


 



Subscribe without commenting