Samstag, 03. Januar 2009 | Autor: | Artikel ausdrucken

Zwischen Weihnachten und Silvester war ich ein paar Tage in Bremen und Bremerhaven, mal komplett unpolitisch, ganz privat. Darüber möchte ich jetzt nicht groß schreiben, sondern nur über ein Kuriosum, das ich dort gesehen habe:

In Bremerhaven habe ich ganz klischee-touri-mäßig eine Hafenrundfahrt in einer Barkasse gemacht. Dabei sind wir auch an der Autoverladung vorbei gekommen. Dabei wurde erzählt, dass wegen der Finanzkrise die noch viel mehr Autos rumstehen, also sonst üblich. Die Autos werden gebaut und werden bis Bremerhaven gebracht, aber da stehen sie dann einfach, da niemand mehr Autos kaufen möchte. Mittlerweile ist die Lagerkapazität in Bremerhaven mehr als ausgereizt, angeblich stehen da mittlerweileschon  Autos im Wert von über vier Milliarden Euro rum.

Be the first to like.

Diese Artikel könnten dich vielleicht auch interessieren:

Mit diesem RSS 2.0 Feed können Sie alle Kommentare zu diesem Artikel verfolgen. Sie können einen Kommentar abgeben oder Trackback von Ihrer Webseite versenden.


3 Kommentare

  1. Und nun, gut ein Jahr später…es stehen noch immer tausende Auto rum…besonders die US-Schlitten füllen den Hafen. Aber auch Yachten liegen im Trockenen und warten auf Käufer… War gestern erst wieder im CT…

  2. 2
    Mobile 

    4 Milliarden Euro… und das alleine im Bremerhaven, was ist dann mit der ganzen Welt los????

  3. 3
    Picasso 

    mal sehen, wie es weiter geht, mit den Schulden wird es schlimmer und schlimmer

Kommentieren
Bitte die Kommentarregeln beachten! Ein Abgeben eines Kommentars bedeutet die Akzeptanz dieser Kommentarregeln.


 



Subscribe without commenting